Geschichte

Am Donnerstag, den 8. August 1998, wurde in der Feuchter Hauptschule das Internetcafe des Marktes Feucht von Bürgermeister Konrad Rupprecht an die ehrenamtlichen Betreuer übergeben.

 

Die ersten Rechner wurden von der  Kreissparkasse Nürnberg und der VHS gespendet.

Im Juni 1999 wurde das Internetcafe wegen der starken Nachfrage erweitert und umgebaut. Seit Juni 2002 befindet sich das "InCaFe" nun im ehemaligen Zeidel - Gericht, Oberer Zeidlerweg 2.

 

Mittlerweilen stehen den interessierten Bürgerinnen und Bürgern 13 Rechner zur Verfügung. Das Internetcafe ist eine kommunale Einrichtung des Marktes Feucht. Die Nutzung ist für Jugendliche kostenlos, Erwachsene bezahlen eine monatliche Pauschale von 5,00€ oder einmalig 2,00 € pro Nutzung.