Markt Feucht

RSS-Feed Markt Feucht

Ständig aktuell informiert - mit dem RSS-Feed des Markt Feucht.

Mit Hilfe des Dateiformats RSS (Real Simple Syndication) haben Sie die Möglichkeit, sich bequem und individuell über aktuelle Themen und Informationen des Markt Feucht zu informieren. Anstatt einen Newsletter zu abonnieren oder die Website regelmäßig aktiv nach neuen Inhalten zu durchsuchen, können Sie sich die gewünschten Informationen über so genannte RSS-Feeds auf Ihrem Rechner anzeigen lassen.

Dabei können Sie selbst entscheiden, wann und wie oft Sie sich über welche Neuigkeiten unterrichten lassen möchten. Eine Registrierung oder die Angabe einer E-Mail-Adresse ist nicht erforderlich. Wenn Sie einen älteren Browser verwenden, benötigen Sie für die Nutzung von RSS unter Umständen einen so genannten "RSS-Reader", ein spezielles Programm, das Ihnen die gewünschten Nachrichten anzeigt.
Die neuesten 10 News aus allen Kategorien des Markt Feucht.
  1. So etwas gab es noch nie in der Kirchweihhistorie von Feucht: Die Kärwa muss abgesagt werden. Der Grund: Corona und die damit einhergehenden Bestimmungen. Damit die Kirchweih aber nicht völlig entfällt und im Ort trotzdem etwas Kärwastimmung bei Groß und Klein aufkommt, hat sich der Markt Feucht eine „To go“-, oder auf Fränkisch „Midnehm“-Kärwa mit abgespecktem Programm einfallen lassen.
  2. Mit der Schule fertig und noch keinen Plan, wie es weiter gehen soll? Machen Sie doch ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Schule. Unterstützen Sie die Lehrer/-innen im Schulalltag und bekommen Sie einen Einblick in die Arbeit mit Schulkindern.
  3. Auf geht’s zum 10. Sommerferien-Lese-Club. Der Startschuss fällt am 21. Juli 20 um 14 Uhr in der Gemeindebücherei Feucht. Speziell zu dem Motto “Lesen was geht!“ hat die Bücherei extra für diese Lese-Aktion über 200 Bücher für Kinder und Jugendliche angeschafft. In diesem vielfältigen Fundus dürfen alle Club-Mitglieder nach Herzenslust stöbern und schmökern.
  4. Bekanntmachung Fundsachen Juni 2020
  5. Am Rathaus, in der Gemeindebücherei, im Zeidlerschloss und in der Feuerwehr Moosbach gibt es nun auch BayernWLAN. Bürgerinnen, Bürger und Besucher können so kostenlos im Internet surfen.
  6. Leider wurde eines der männlichen Wanderfalken-Jungtiere kürzlich tot in Feucht aufgefunden. Die tierärztliche Untersuchung ergab, dass die Todesursache ein Genickbruch war. Beobachter berichten, dass der Vogel von einer Elster attackiert wurde, woraufhin er vom Dach rutschte.
  7. Dass die Stromtrasse kommt, ist sicher. Und dass Feucht betroffen ist, auch. Erster Bürgermeister Jörg Kotzur: „Zentrale statt dezentrale Stromversorgung, diese Politik der Energieversorgung halte ich für falsch und da ärgert es mich erst recht, dass wir Feuchter nun davon besonders stark betroffen sind.“
  8. In vielen Städten und Gemeinden muss das Sommerferienprogramm wegen Corona ausfallen, so leider auch in Feucht. Trotz diverser Lockerungen ist es unter den strengen Hygienevorschriften nicht möglich, den Kindern und Jugendlichen ein attraktives und sicheres Ferienprogramm anzubieten.
  9. In den letzten Wochen wurde an den Versorgungsleitungen in der Unteren Kellerstraße in Feucht zwischen der Pfinzingstraße und der Friedrich-Ebert-Straße gearbeitet. Zum Abschluss der Baumaßnahme wird noch kurz die Friedrich-Ebert-Straße gequert.
  10. Die Bauarbeiten zur Renaturierung des Gauchsbachs liegen in den letzten Zügen und das Gauchsbachtal unterhalb des Ärztehauses lädt offenbar jetzt schon zum Spaziergehen ein: Viele Fußgänger, Radfahrer und Hundebesitzer ignorieren die Vollsperrung und durchqueren die Baustelle.